Draußenzeit trotz trübem Herbstwetter

Es ist kalt, es ist nass und es wird früh dunkel. Viel zu früh. Aber dennoch ist frische Luft gesund und so ist das Draußen-Spielen nach dem Kindergarten ein Muss. Schnell Mittagessen und los geht´s. Tja, und dann steht man da und schaut aus dem Fenster und denkt sich: Mist, vielleicht heute lieber doch nicht. Das trübe Grau ist abschreckend, der Gedanke meine zwei Mäuse mit Jacke, Schal, Mütze und eventuell Handschuhen auszustatten treibt mir Schweißperlen auf die Stirn, denn ich weiß, bis beide endlich angezogen bin, ist mir definitiv heiß. Lohnt sich der ganze Aufwand trotzdem für ein paar Minuten Draußenzeit, bevor der Regen einsetzt? JA! Frische Luft ist gesund und vor allem verscheucht sie schlechte Laune, wie ich selbst immer wieder feststellen darf. Manchmal bin ich einfach platt und müde und habe keine Lust bei dem miesen Wetter raus zugehen. Und dann raffe ich mich auf und wir drei gehen nach draußen und es ist jedes Mal wieder die richtige Entscheidung. Sohnemann hat Spaß, egal bei welchem Wetter und meine Kleine gerade ein Jahr alte Tochter, entdeckt die Welt immer noch jeden Tag ein Stückchen neu, da gibt es draußen natürlich die besten Dinge zu sehen. Und ich? Ich atme tief durch und tanke Energie.

Aber was macht man bei schlechtem Wetter mit den Kindern draußen? 

Mit richtiger Kleidung geht alles! Gummistiefel, Matschhose, Mütze. Und dann geht´s los:

Blätterrauschen

Ab in die Blätter. Sobald die Blätter von den Bäumen fallen hat mein Sohn richtig viel Spaß dabei, immer wieder durch die rauschenden Blätterhaufen zu rennen und mit den Gummistiefeln die Blätter in die Luft zu Kicken. Töchterchen freut sich, und gluckst vergnügt im Kinderwagen

Pfützenspringen

Wie wahrscheinlich jedes Kleinkind liebt mein Sohn es in Pfützen zu hüpfen. Platsch, wie herrlich es spritzt! Da lob ich mir die Matschhose 🙂 Nur meine Tochter guckt etwas betrübt, weil sie nicht mitmachen kann. Madame kann nämlich noch nicht laufen. Aber sie kann sich schon auf die Pfützen im nächsten Jahr freuen, dann ist sie beim Springen sicherlich mit dabei.

Kastanien-, Stöckchen-, Steinchen sammeln

Alles was sich jetzt im Herbst auf dem Boden und somit in Kinderreichweite befindet, wird gesammelt. Zunächst die hübschen Kastanien, gerne in Massen, aber auch Stöcke jeder Art, Steine und bunte Blätter gehen. Und zu Hause wird dann natürlich gebastelt, sortiert oder einfach nur stolz dem Papa am Abend gezeigt.

Laternelaufen

Es wird früh dunkel. Na und? Wir waren als ganze Familie bereits schon Laternelaufen und unser Sohn hat ganz stolz seine Laterne vor sich hergetragen. Wir waren alle an der frischen Luft, konnten die noch immer vereinzelt herumstehenden Halloweenkürbisse betrachten und haben uns auf den anschließenden Tee zu Hause gefreut.

Tiere gucken + Bagger fahren

Meine Kinder haben das große Glück einen Onkel mit eigener Gärtnerei zu haben. Und da gibt es jede Menge Landmaschinen! Einmal über den Acker querfeldein und mein Sohn ist ganz im Glück. Oder die vielen Tiere angucken, die es auf dem Gelände gibt: Gänse, Hühner, Hasen, Schildkröten und Vögel. Eine Art kleiner Tierpark ist das nahezu schon. Zwei Fliegen mit einer Klappe: große Fahrzeuge und Tiere. Was will Kind mehr?

Sandkastenbuddeln

Auch wenn ich es nicht wirklich mag, meine Kinder im Matschwetter in den Sandkasten zu lassen, weil sich dann noch mehr Schmutzwäsche ansammelt als eh schon, mache ich es hin und wieder, denn die Kinder lieben es. Mit der Schaufel im nassen Sand buddeln oder mit den kleinen Fingerchen Löcher in den Sand bohren. Die Kinder haben Spaß und sind beschäftigt und das ist doch das wichtigste!

Und natürlich spricht auch nichts dagegen bei schlechtem Wetter einfach mal zu Hause zu bleiben, zu lesen und zu kuscheln.

Das sind nur ein paar wenige Ideen für die trübe Herbstzeit. Ein paar weitere tolle Tipps, was man bei dem aktuellen Wetter draußen mit Kindern unternehmen kann, gibt es bei Gesa und ihrer Blogparade „Draußenzeit im Novembergrau“ unter GesasGroßesGlück.

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Draußenzeit trotz trübem Herbstwetter

  1. Hey! Da hast du ja wirklich viel zusammengetragen! Wow! Vielen lieben Dank! Ja, Sammeln ist hier quch hoch im Kurs. Und in Sandkasten war das Töchterchen heute auch. Ich musste eh ncoh waschen 😀
    Vielen lieben Dank für deinen Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Gesa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s