Lach- und Kackgeschichten: Pipi, Kacka, Rotz und Sabber – Was dich nicht umbringt, macht dich hart

„Mama,  ich habe Pipi in die Hose gemacht „, sagt mir mein Sohn neulich- aus mir unerfindlichen Gründen freudestrahlend- nachdem wir vom Kindergarten heim kommen und gerade einmal zur Türe rein sind.

„Wie?! Jetzt???“, will ich wissen.

„Nein. Im Kindi“, erklärt er mir.

„aber wieso?“, frage ich. „Wieso bist du dort nicht mehr aufs Klo gegangen?“

„Habs nicht rechtzeitig geschafft“, ist die lapidare Antwort. Und jetzt kommt´s. Mit Stolz in der Stimme sagt er:

„Und ich habe im Kindi Kacka gemacht und mir GANZ ALLEINE den Popo abgewischt.“

Ahhhhhhhhhh! Oh nein! Bitte nicht, denke ich. Denn: wir hatten das schon mal und anschließend war Duschen, umziehen und Wäsche waschen abgesagt, so „gut“ hatte er sich den Hintern abgewischt. Diesmal ist es nicht ganz so schlimm, aber sauber ist anders.

 

Leider kommt es recht häufig vor, dass Sohnemanns Hose nass oder mindestens feucht ist. „Kind!“, platzt es dann oft aus mir heraus, „warum bist du denn nicht rechtzeitig aufs Klo gegangen? Deine Hose ist ganz nass!“ „Das war ich nicht!“, behauptet der Sohn todernst und meint es tatsächlich genau so. Er scheint wirklich selbst ganz verwundert zu sein, dass seine Hose nass ist. „Ja wer war’s denn dann?“, führe ich diese unsinnige Unterhaltung weiter. „Weiß ich nicht „, antwortet der Sohn. Es ernst meinend! Halleluja. Es bringt ja alles nichts. Also werfe ich die nassen Klamotten einfach auf den riesigen Berg Wäsche, der sowieso schon darauf wartet gewaschen zu werden.

Schön auch, wenn es folgendermaßen abläuft.

Ich:“ Schatz, bitte denk dran rechtzeitig aufs Klo zu gehen. “

Er:“ Ja, Mama “

Ich, irgendwann:“Musst du nicht mal aufs Klo?“

Er: “ Nein. “

Ich, etwas später: “ Du musst doch jetzt bestimmt mal Pipi machen,oder?“

Er: „Nein, muss ich nicht!“

Ich :“ Schatz, geh doch bitte mal aufs Klo. “

Er: “ Aber Mama ich muss nicht!!! “

Ich:“ Doch bestimmt. Es ist doch schon lange her.“

Er: „Nein! Ich muss NICHT!“

Ich: „Ok. Denk halt aber rechtzeitig dran.“

Er: “ Mach ich.“

Ich: “ Aber wirklich.“

Er, kurz darauf:“ Mama, ich habe leider gerade in die Hose gemacht.“

Ohne Worte.

 

Zum Glück ist es nur Pipi. Das nervt genug, riecht leider schnell sehr unangenehm und das Dauerwäschewaschen ist auch ätzend. Aber es ist NUR Pipi. Bis auf eine Ausnahme. Da hole ich den kleinen Mann im Kindergarten ab und sehe beim Reingehen, wie er mit drei Freunden im Garten auf einem Baumstamm sitzt und gemütlich spielt. Mein Herz geht auf ihn so glücklich zu sehen und es quillt vor Liebe über, als er mich entdeckt und strahlend vor Freude auf mich zu eilt. Und dann höre ich folgende Worte: “ Mama, ich habe leider Kacka in die Hose gemacht. “ Oh je, denke ich, da hatten die Erzieherinnen aber Spaß und ich wieder was zum Waschen. Na toll. Doch dann legt mein Sohn nach: “ Es ist leidet noch drin.“ „Wie, was, jetzt? In deiner Hose??? „, rufe ich entsetzt und sehe ein kräftiges Kopf auf und ab nicken.

Die herzüberquillende Liebe verpufft so plötzlich wie sie gekommen ist und macht dem sich ausbreitende Ärger Platz. Ärger darüber, dass das überhaupt passiert ist, Ärger darüber, dass es keine der Erzieherinnen gemerkt hat, Ärger darüber, dass ich mich darüber ärgere.

„Warum bist du nicht aufs Klo gegangen?“; Frage ich verwundert. „Hab’s nicht rechtzeitig geschafft „, lautet die mir schon bestens bekannte Antwort.

Also schnappe ich ihn und eile in den Wickelraum um die Sch…. Von seinem Hintern zu kratzen. Und für alle, die es nicht wissen: das ist bei einem fast vierjährigen Kind alles andere als ein Vergnügen, kotz,würg.

 

Toll auch, wenn sie ins Popelalter kommen. Da wird ausgiebigst gebohrt und gefoscht, bis der Finger bis zum Anschlag in der Nase und vermeintlich fast im Hirn steckt. Man freut sich im Nachhinein fast, dass einem die Ausgrabungsergebnisse stolz präsentiert wurden bevor sie im Taschentuch verschwanden, statt, wie jetzt im Popelalter angekommen, diese an jeden beliebigen Ort rotzfrech (wortwörtlich) hingeschmiert werden. Da stehe ich zum Beispiel im Bad und wundere mich was da für eine rötlich schimmernde Schleimspur an den weißen Fliesen direkt neben der Toilette klebt, bis mir klar wird: Logo, das ist eine liebevoll vom Sohnemann hingeschmierte Höhlen- äh Popelmalerei. Dasselbe in jeglicher von Kinderhand erreichbarer Höhe über dem Bett. Lecker. Schön auch, wenn der Sohnemann ausgiebig bohrt, natürlich jegliche Ermahnung es sein zu lassen, ignorierend, um nach beendeter Arbeit dann konzentriert die Zutage geförderten seltenen Erden in die Gegend zu schnippen. Oder in die Couchritze zu schmieren, oder an Mamas Hose, den Tisch, das Kuscheltier oder oder oder. Was freue ich mich schon darauf, wenn meine Tochter dieses spaßige Hobby für sich entdeckt.

Ist es nicht Kacka, Pipi oder Rotz, sind es Sabber, Blut oder Eiter. Meine Tochter hat sich neulich das komplette Spaßpacket geleistet, sprich Husten, Schnupfen und Bindehautentzündung in einem. Während sie also den Schleim in minutenlangen Attacken abhustet – gerne auch auf mich- , reibt sie sich mit ihren Händchen den aus der Nase laufenden Rotz quer übers Gesicht und in die Augen (der Kenner weiß, daher kommt die Bindehautentzündung) um dort dann mit dem aus den Augen quillenden Eiter vermischt zu werden um bei der darauffolgenden notwendigen dicken Umarmung, die die Mama wohl anscheinend jetzt braucht, auf selbiger abgeladen zu werden.

Die Mamas da draußen wissen: all das ekelt eine Mutter ganz schnell nicht mehr, denn es gehört zum Alltag. So wie ein Müllmann auch den Müll kaum noch riecht oder wie man nach dem Probieren von Parfüms nach dem dritten keine Unterschiede mehr erkennt.

Dennoch: Bäh!

Aber trotzdem: Wir lieben die kleinen, dreckigen Kacka- und Rotzmonster trotz allem über alles.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s